Polymere Materialien (Institut für Technische Chemie und Polymerchemie)

Kurzvorstellung

Seit 1965 gibt es an der Universität Karlsruhe das Fachgebiet Makromolekulare Chemie. Hierbei stehen sowohl die Polymersynthese als auch die Charakterisierung und die Anwendungseigenschaften von Polymeren im Blickpunkt der Forschungsaktivitäten.

Im Lehrstuhl Polymere Materialien stehen Charakterisierung und Anwendungseigenschaften von polymeren Materialien im Vordergrund, im Lehrstuhl Präparative Makromolekulare Chemie (New Field Group) Syntheseverfahren. Mit der Kompetenz beider Arbeitsgruppen wird an der Optimierung polymerer Materialien gearbeitet.

FORSCHUNGSGRUPPEN

Prof. Wilhelm
Lehrstuhl Polymere Materialien
Prof. Barner-Kowollik
Lehrstuhl Präparative Makromolekulare Chemie

(New Field Group)
Die Forschungsschwerpunkte liegen in der Methodenentwicklung in der Rheologie (FT-Rheologie) und in der rheologischen Charakterisierung von Polymeren. Von besonderem Interesse ist hierbei der Einfluß der Topologie auf die rheologischen Eigenschaften der Polymeren. Ein weiterer Interessensbereich stellt die Festkörper-NMR dar.
Die Anwendung der Rheologie und der NMR ist dabei vor allem auf Materialien und Fragestellungen von industriellem Interesse ausgerichtet.
Die Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls liegen in der Entwicklung und Anwendung kontrollierter (radikalischer) Polymerisationsmethoden (ATRP, NMP, ESCP, RAFT, NMP, TKMP), der Entwicklung von extrem milder Konjugationschemie, dem Aufbau komplexer Polymerarchitekturen mittels modularer orthogonaler Chemie sowie der Oberflächenkonjugation, dem Studium von Kinetik und Mechanismus von Polymerisationen, sowie der Massenspektrometrie gekoppelt mit chromatographischen Methoden an Polymersystemen.